Monatliches Archiv:August 2014

Presseberichte vor dem OVG-Termin

– Mündliche Verhandlung zur CO-Pipeline am 28.08.2014 in Münster WAZ: Gegner der umstrittenen CO-Pipeline hoffen auf OVG-Urteil RP: Gericht entscheidet Donnerstag über Co-Pipeline WA: Oberverwaltungsgericht verhandelt über Kohlenmonoxid-Pipeline Supertipp: Klageverfahren zur CO-Pipeline

MUTiger Info-Stand: “Kuchen essen für Hildener Straßenbäume”

Samstag – 30.08.2014 – ab 10.00 Uhr – Alter Markt / Fabry-Büste – Hilden Mit dem Verkauf (Abgabe gegen Spende) von Kuchen und Kaffee wollen wir unsere Spende weiter aufstocken für Straßenbäume in Hilden. Kuchenspenden sind dafür sehr willkommen Wenn Sie einen Kuchen spenden wollen, lassen Sie uns das bitte wissen – am einfachsten per E-Mail: mail (at) muthilden.de Der Erlös wird komplett zu Gunsten der Baumspende/n verwendet. Orkantief “ELA” am Pfingstmontag hat auch in Hilden massive Schäden angerichtet und viele Bäume entwurzelt – auch unseren MUTigen Apfelbaum in der Giesenheide hat es getroffen. Unsere Betroffenheit über den Verlust so vieler Bäume führte zu dem Beschluss, einen Straßenbaum zu spenden – lange bevor die Landesregierung die Verdopplung von Bürgerspenden beschlossen und verkündet hat. In enger Absprache mit dem Grünflächenamt der Stadt Hilden beabsichtigen wir daher eine Ersatzpflanzung an einen von “ELA” geschädigten bzw. entwurzelten Straßenbaum vornehmen zu lassen. Unser “Kaiser Wilhelm” in der Giesenheide hat bisher noch überlebt – er ist eben ein MUTiger Überlebenskünstler unter schwierigsten Bedingungen. Hier zwei aktuelle Bilder vom 19.08.2014 “Apfelbaum und die Hildener Seenplatte”:

Aktion von MehrDemokratie e.V.

In Nordrhein-Westfalen verhindern bisher viel zu hohe Hürden landesweite Volksentscheide. Das will der Verein Mehr Demokratie, gemeinsam mit Ihnen ändern – und hat einen Appell für sinnvolle Spielregeln gestartet. Volksbegehren: Hürden runter! – hier können Sie den Appell unterschreiben

Armer Kaiser Wilhelm wartet auf Hilfe

– die muss aber zunächst von Petrus kommen mit trockenem Wetter und Sonnenschein… Als echte MUTige Kampfnatur trotzt er allem Unbill und hält die Äpfel fest an den Ästen. Laub ist schon eher entbehrlich – das verdunstet ja nur das Wasser. Obwohl – Wasser gibts dort genug. Bilder vom Sumpfgebiet und der MUTigen Bank in der Giesenheide finden Sie hier

Sumpfgebiet Giesenheide

– mit Kaiser Wilhelm und MUTiger BANK Hält die Äpfel gut fest an den Ästen auch wenn er fast ertrinkt Seenlandschaft Giesenheide Wann lassen sich die Enten hier nieder? Und dann gibt es noch eine von MUT gestiftete Bank in der Giesenheide nur lädt sie nicht mehr zum Sitzen ein rechts und links von der Bank gemäht – nur die Bank muss sich im Unkraut verstecken…