Monatliches Archiv:September 2013

Kaiser-Wilhelm und die Notausgänge

– mit der Kamera bewaffnet sieht man schon mal mehr als nur Unkraut am Wegesrand Auf dem Weg zum Kaiser Wilhelm mit der Kamera entdeckt: das ist nicht nur meterhohes Unkraut – dahinter verbergen sich zwei Notausgänge des SV Hilden Nord und der Zugang zur Technik. Die Mängelmeldung zum meterhohen Unkraut beim Neubau des SV Hilden Nord ist schon vor etwa zwei Wochen erfolgt. hier sehen Sie mehr Die Bilder von unserem Apfelbaum wollen wir Ihnen trotzdem nicht vorenthalten: Hier ein paar Bilder vom Kaiser Wilhelm

Notausgänge Neubau SV Hilden Nord

Manche mögens wild Andere sagen: “Es gibt kein Unkraut, es gibt nur unerwünschte Pflanzen” Meterhohe Pflanzen vor Türen sind vermutlich unerwünscht… – besonders bei Notausgängen. Nur wenn Sie genau hinschauen, können Sie auch “Notausgang” noch entziffern. Hier müssen wir noch ein wenig warten bis die Schrift “Notausgang” hinter dem Unkraut verschwindet Möge kein Techniker den Technikraum hier betreten oder verlassen müssen Kleine Totalansicht längs des Neubaus

Bürgerantrag mit 16:3 Stimmen abgelehnt

– Allianz, B90, CDU, FDP und SPD waren sich (erwartungsgemäß) einig wie fast immer. Lange vergessen der einstimmige Beschluss: Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes für die Stadt Hilden hier: Grundsatzbeschluss “Der Rat der Stadt Hilden stimmt nach Vorberatung im Stadtentwicklungsausschuss vorbehaltlich der Haushaltsplanberatungen der Absicht der Verwaltung zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes im Rahmen des in der Sitzungsvorlage erläuterten Zeitplanes zu. Er beauftragt die Verwaltung mit den hierzu erforderlichen Vorarbeiten. Zur Deckung der daraus entstehenden externen Planungskosten stellt der Rat im Haushaltsjahr 2006 75.000,- € bereit, für das Haushaltsjahr 2007 werden Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von weiteren 75.000,- € vorgesehen.” Zugeben das war 2006 – aber einen neu überarbeiteten FNP gibt es 2013 also 9 Jahre später immer noch nicht! Für spätesten 2009 war die Genehmigung durch die Bezirksregierung terminiert. Wenn der Kommentar in der WZ lautet : Revision ist Stillstand, dann hat der Redakteur seine Hausaufgaben nicht gemacht! Nichts tun, nur Geld für Gutachten ausgeben ist mindestens genauso viel Stillstand! Bei mindestens 3 Personen im StEA 2013 hätten beim Bürgerantrag “Glöckchen klingeln” müssen. An der Diskussion in 2006 beteiligten sich u.A.: Frau Alkenings, Herrn Groll, Herrn Pohlmann Sparen wir es uns jetzt weitere Einzelheiten aus der Beschlussvorlage zu sezieren. Wer Interesse an dem Vorgang hat, dem empfehlen wir diesem Link zu folgen. Einmal nachkarten muss noch sein: warum wurden bei diesem Zeitplan das Klimagutachten und das Faunistisches Gutachten erst in 2011 öffentlich gemacht obwohl sie einen Stand 2009 haben?? Die Lärmkartierung stammt aus 2008. Vielleicht sollte Hilden der neuen Baudezernentin Rita Hoff mal alles zeigen (auch das Stadtentwicklungskonzept), was schon existiert und beschlossen ist… Auch wer neu in einer Stadt ist, fängt nicht bei Null auf einer Spielwiese an und darf früherer Beschlüsse nicht einfach ignorieren! Ach ja, da hätten wir fast vergessen, dass Dank des Beharrens der Allianz auf Monitoring, der Aufstellungsbeschluss für B-Plan 255 (Karnaperstr./Schürmannstr./ Dieserwegstr.) mit 9:7 endlich beschlossen werden konnte. Wohnbebauung für das Gelände der Theodor-Heuss-Schule im Hildener Norden ist noch nicht beschlossen. Die FDP bleibt unerbittlich am Ball – warum eigentlich? – und B90 freut sich schon auf das eingezäunte! Regenrückhaltebecken…

Wort des Tages für Hilden

– Monitoring Bestens geeignet, um einem Aufstellungsbeschluss den Weg zu ebnen. Selbst wäscht man die Hände in Unschuld und ist trotzdem Mehrheitsbeschaffer… Auch Sand in die Augen streuen braucht Taktik. Mehr von StEA und dem Bürgerantrag zum FNP morgen hier.

Baum des Tages

– zum Tode verurteilt für den B-Plan 254 (Albert-Schweitzer-Gelände) Nr. 8 Pyramideneiche Kunibertstraße Durchmesser 0,90 m bei 0,3 mm Jahreswachstum ca. 150 Jahre alt Wenn Sie diesen Baum retten wollen, schreiben Sie eine Einwendung gegen den B-Plan 254. Letzter Abgabe-Termin: Montag – 16.09.2013 Ohne Bebauungsplan, ist dieser Baum durch die Baumschutzsatzung geschützt. Hinweise für Ihre Einwendung, finden Sie hier und hier den Standort des Baumes.

Baum des Tages

– zum Tode verurteilt für den B-Plan 254 (Albert-Schweitzer-Gelände) Nr. 7 Rosskastanie Kunibertstraße Durchmesser 0,70 m bei 0,4 mm Jahreswachstum ca. 90 Jahre alt bindet ca. 6.000 kg Feinstaub pro Jahr Wenn Sie diesen Baum retten wollen, schreiben Sie eine Einwendung gegen den B-Plan 254. Ohne Bebauungsplan, ist dieser Baum durch die Baumschutzsatzung geschützt. Hinweise für Ihre Einwendung, finden Sie hier und hier den Standort des Baumes.

Baum des Tages

– zum Tode verurteilt für den B-Plan 254 (Albert-Schweitzer-Gelände) Nr. 6 Spitzahorn Am Lindengarten Durchmesser 0,75 m, bei 0,4 mm Jahreswachstum ca. 90 Jahre alt mit Nisthöhle Mindestens diese Nisthöhle hat der Gutachter übersehen… Wenn Sie diesen Baum retten wollen, schreiben Sie eine Einwendung gegen den B-Plan 254. Ohne Bebauungsplan, ist dieser Baum durch die Baumschutzsatzung geschützt. Hinweise für Ihre Einwendung, finden Sie hier und hier den Standort des Baumes.

Baum des Tages

– zum Tode verurteilt für den B-Plan 254 (Albert-Schweitzer-Gelände) Nr.5 Spitzahorn Am Lindengarten Durchmesser 0,60 m, bei 0,4 mm Jahreswachstum ca. 75 Jahre alt Wenn Sie diesen Baum retten wollen, schreiben Sie eine Einwendung gegen den B-Plan 254. Besuchen Sie uns auch gerne am Info-Stand am 07.09.2013 ab 10:00 Uhr – Mittelstraße/ Fabry-Büste – da wartet tatkräftige Hilfe auf Sie. Ohne Bebauungsplan, ist dieser Baum durch die Baumschutzsatzung geschützt. Hinweise für Ihre Einwendung, finden Sie hier und hier den Standort des Baumes.

Baum des Tages

– zum Tode verurteilt für den B-Plan 254 (Albert-Schweitzer-Gelände) Nr. 4 Stieleiche Am Wiedenhof Durchmesser 0,80 m, bei 3 mm Jahreswachstum ca. 130 Jahre alt Wenn Sie diesen Baum retten wollen, schreiben Sie eine Einwendung gegen den B-Plan 254. Ohne Bebauungsplan, ist dieser Baum durch die Baumschutzsatzung geschützt. Hinweise für Ihre Einwendung, finden Sie hier und hier den Standort des Baumes.