Monatliches Archiv:Oktober 2005

Pressemitteilung BA: Bahnhof: Ludger Reffgen als Fraktionsvorsitzender im Amt bestätigt

Peter Dahm-Korte zum Stellvertreter gewählt Auf Vorschlag des BA-Vorsitzenden Udo Weinrich wählten die Rats- und Ausschuss-mitglieder der “Bürgeraktion Hilden” (BA) in der Fraktionssitzung am 25. Oktober 2005 die Fraktionsspitze: Für ein weiteres Jahr wird Ludger Reffgen die BA-Fraktion führen. Zu seinem Stellvertreter wurde – ebenfalls einstimmig – Peter Dahm-Korte bestimmt. Er löst Udo Weinrich ab, der kürzlich den Vorsitz der Wählergemeinschaft übernommen hat und deshalb sein Amt im Fraktionsvorstand aufgab. Die Fraktionsfinanzen verwaltet weiterhin Claudia Schnatenberg. Die Wahl fand turnusgemäß statt. Ein Jahr nach der Kommunalwahl zog Reffgen eine überaus positive Bilanz. Die Fraktion habe sich mit ihrer Rolle als drittstärkste Kraft im Rat eine solide Aktionsplattform geschaffen, die den politischen Einfluss für mehr Lebensqualität in Hilden erleichtere. Die Sitzverteilung im Rat biete die günstige Konstellation, mit wechselnden Mehrheiten das beste für die Bürger herauszuholen. Reffgen: “Das Wahlergebnis ist ein deutliches Signal der Menschen für kreative Gestalter, nicht für “Blockparteien’”.

Dies ist der Anfang vom Ende –

unseres Flyers. Machen Sie mit! Wegen der guten Resonanz bieten wir all denen hier die Chance unsere Fragen auch noch zu beantworten, die leider verhindert waren, uns am Info-Stand am 08.10.2005 zu besuchen. Sie können die Fragen direkt am PC beantworten und uns dann das ausgefüllte pdf-File per E-Mail zuschicken. Ihre Mühe wird natürlich belohnt werden! Einsendeschluss ist der 20.10.2005. Kleine Hilfestellung: lesen Sie unseren Flyer Viel Spaß beim Lösen der Fragen.

NRZ (10.10.2005) – Initiative mit Herzblut

PROJEKTE / Der Verein “Mit uns nicht” informierte über aktuelle Themen seines Engagements. HILDEN. Am Samstag informierte die Bürgerinitiative MUT (Mit uns nicht e.V) über die aktuellen Themen ihres Engagements: Die große, stolze Rotbuche auf dem Grundstück des Wiederhold-Anwesens auf der Düsseldorfer Straße, der Hildener Hauptbahnhof, den so genannten Meidepark und die Hinterlandbebauung des Alten Helmholtz. Die Vorsitzende von MUT, Ursula Probst, findet deftige Worte, wenn sie über die Themen der Initiative spricht und man merkt ihr an, dass sie mit Herzblut bei der Sache ist. Für die Rettung der Rotbuche soll viel in Bewegung gesetzt werden. Allerdings “reichen die Argumente nicht für einen Denkmalschutz des ganzen Grundstückes”, das hat MUT bereits geprüft. Beeindruckende Zahlen im Informationsheft Der Verein argumentiert mit der unvergleichlichen Leistung eines solchen Baumes, Sauerstoff zu erzeugen und wartet im aktuellen Informationsheft mit eindrucksvollen Zahlen auf: 9400 Liter oder 18 Kilogramm schädliches Kohlendioxid verarbeitet allein dieser Baum an einem Sonnentag und bildet dabei 13 Kilogramm Sauerstoff, womit wiederum der Bedarf von zehn Menschen gedeckt wird. Jedoch “die Erbengemeinschaft will Cash sehen” und das Grundstück für eine Neubebauung nutzen: “betreutes Wohnen munkelt man”, so Probst. Der Baum bleibt auf der Strecke. Der Bahnhof ist schon lange ein echtes Sorgenkind, aber es zeichnet sich nun ein Ende des Dramas ab: schon 2007 könnte der Bahnhof den Hildener Parteien und dem Deutschen Roten Kreuz ein Zuhause bieten. Am 14. Dezember sollen die notwendigen Zahlen für eine Entscheidung bereit liegen. “Schandfleck” soll beseitigt werden Nicht nur die Beseitigung dieses “Schandflecks”, so Probst, ist wichtig. Damit einher geht auch eine Aufwertung des Wohnumfeldes in nächster Nähe des Bahnhofs. MUT sammelte auch Aufmerksamkeit für die “Offenlage Meidepark”. Hier sollte laut Grünordnungsplan eigentlich der “Meidepark” entstehen, ein kleiner Naherholungspark. Probst moniert jedoch, dass “die Planung von Anfang an ein Witz war. Das war gar nicht ernst gemeint”. Grund dafür: Das Grundstück ist in Privathand und wäre nur für sehr viel Geld zu haben gewesen. Jetzt entsteht dort zwischen Gerresheimerstraße, Händelstraße und Richard-Wagner-Straße ein immerhin grünes Wohngebiet. Was derweil aus der Hinterlandbebauung am Alten Helmholtz auf der Gerresheimerstrasse werden soll, ist unklar. Auch hier sammelte die Initiative viel Aufmerksamkeit. Insbesondere werden hier die Bürgerinteressen zu hören sein. “Es lebe die Demokratie”, so Probst. 09.10.2005 FRIEDRICH FIEBIGER

MUTiger Info-Stand am 08.10.2005 ab 10:00 Uhr

Am Samstag den 08.10.05 ab 10:00 Uhr wird die Bürgerinitiative MUT e.V. mit einem Info-Stand auf der Mittelstrasse (Rathauscenter) vertreten sein. Im Mittelpunkt des Info-Stands stehen die aktuellen Themen: Bahnhof – Meidepark – Hintergelände Altes Helmholtz – Rotbuche bei “Us Ellens” rotem Häuschen Wir freuen uns auf rege Diskussionen.

BUND feiert Jubiläum

Am Samstag, 8. Oktober 2005 findet von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr in der Mittelstraße neben dem Bürgerhaus zum zehnten Mal der Apfeltag statt. Die Hildener Ortsgruppe des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) bietet naturtrüben frisch gepressten Apfelsaft, Apfelkuchen und Apfelgelee aus eigener Herstellung an. Das ungespritzte Obst stammt von der Obstwiese bei Haus Horst, die seit dem Jahr 1996 von den Naturschützern gepflegt wird. Am Stand können auch Korken abgegeben werden, die der BUND wiederverwerten lässt.

WZ-Bus kommt zum Bahnhof 04.10.05 17:00-18:00 Uhr

Welche Pläne hat der Investor mit dem Bahnhofsgebäude? Wie könnte nach der Sanierung das Bahnhofsviertel aufgewertet werden? Was wird aus dem Bahnhofsvorplatz? Diese und weitere Fragen werden Architekt Christof Gemeiner und der für das städtische Gebäudemanagement zuständige Dezernent Horst Thiele beantworten können, wenn sie am Dienstag, 4.Oktober mit Plänen und Modellen zum WZ-Bus vor dem Bahnhof kommen. Der WZ-Bus wird dort von 17 bis 18 Uhr stehen.