Monatliches Archiv:August 2005

Die (gemalte) Wiederhold-Buche wird versteigert

Auch bei diesem Bild handelt es sich um die rote Blutbuche an &quot Us-Ellens&quot rotem Häuschen. Es handelt sich dabei jedoch nicht um ein Foto. Es ist mit Acryl-Farben auf Leinwand gemalt und eine einmalige Rarität. Wie wir berichteten, beabsichtigen die Bezirksregierung, die Erbengemeinschaft und die Stadt Hilden, das der originale Anblick nicht mehr lange Bestand haben wird. Blutbuche und rotes Häuschen sollen abgerissen werden. Dennoch wird wohl zumindest einer(?) Person der Anblick dieses bezaubernden Ensembles dauerhaft erhalten bleiben, denn… …das Bild wird am Samstag, den 27.08.2005 gegen 19:30 Uhr im Rahmen unserer 5-Jahres-Party am Hildener Bahnhof versteigert.Also zögern Sie nicht und seien Sie dabei! Sichern Sie sich am Samstag einen ortsbildprägenden Charakter Hildener Geschichte, bevor es andere tun. Mehrere Personen haben bereits jetzt ihr Interesse am Erwerb verlautbaren lassen…Natürlich erhalten Sie Gelegenheit, das Gemälde vor der Versteigerung zu besichtigen.

5-Jahre MUT

Die Bürgerinitiative MUT e.V. lädt alle ein zur Feier des 5-jährigen Bestehens: Termin: 27.08.2005 Beginn: 16:00 Uhr Ort: Bahnhofsvorplatz Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Kaffee und Kuchen stehen bereit, zum Döner schmecken das Bier und die alkoholfreien Getränke. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz. Der DJ sorgt für die Musik, die Lollipops tanzen auf der Bühne, die Düssel Diver bringen uns den Squaredance näher und die Präsentation von Wing-Tsjun (eine von über 500 verschiedenen Kampfkunststilarten des Kung Fu) hat für den Angstraum Bahnhof sicher eine ganz besondere Bedeutung. Auch für die Kinder ist gesorgt. Wir haben das Spielmobil mitsamt Hüpfburg bestellt. 5 Jahre MUT – wer hätte das bei der Gründung gedacht? Reminiszenzen aus mehr als 5 Jahren MUT werden auf Leinwand präsentiert. Dr. Bommermann ist zur Feier leider wegen Urlaubs verhindert. Sein Name bleibt untrennbar mit unserer Gründung verbunden. Zum MUTigen Jubiläum wurden alle Parteien, der Bürgermeister und die Verwaltung eingeladen. Bisher haben nur B90/Grüne ihr Kommen zugesagt. Von den eingeladenen Vereinen liegt die Zusage des Museums -und Heimatvereins vor. Der Platz zur Feier wurde mit Bedacht gewählt. Seit Jahren begleitet MUT das Geschehen um den maroden Bahnhof. Am Zustand des Bahnhofs hat sich absolut nichts geändert. Büsche wachsen aus dem Gemäuer des Denkmals, die Süddeutsche Zeitung verhilft dem Hildener Bahnhof zu neuem, bundesweitem, negativem Ruhm und die Bürger beklagen weiterhin den Schandfleck. Bleibt die Hoffnung, dass die letzten Aktivitäten von Verwaltung und Politik dem Zustand des Bahnhofs endlich ein Ende bereiten. Dabei sollte es fast egal sein, ob Bürger oder Politiker den Bahnhof bevölkern. Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach… Über eine rege Teilnahme freuen sich die MUTigen Organisatoren.