Schlagwort-Archiv:Giesenheide

Kein Aprilscherz – Hilden hat reagiert und im Amtsblatt veröffentlicht:

Die Offenlage der 52. Änderung des Flächennutzungsplans (Bungert-Ranch) ist ausgesetzt.

Zitat aus Amtsblatt:

 Amtliche Bekanntmachung zur Aussetzung der Offenlage der 52. Flächennutzungsplanänderung für das Areal der Tennis- und Golf-Ranch Bungert (Diekhaus)

Aufgrund der durch die Coronakrise verursachten eingeschränkten Zugänglichkeit des Rathauses seit dem 16.03.2020, wird die Offenlage der 52. Flächennutzungsplanänderung ausgesetzt.

Sobald das Rathaus für die Öffentlichkeit wieder regulär geöffnet ist, wird die öffentliche Auslegung fortgesetzt. Der genaue Zeitraum der fortgesetzten Offenlage wird im Amtsblatt bekannt gemacht.

Hier finden Sie die Planunterlagen für Ihre Einwendungen 

und hier das Amtsblatt

Wenn die Aussetzung aufgehoben wird, sind Sie dann gut vorbereitet für die Einsichtnahme und Ihre Nachfragen im Planungsamt.

Olympische Spiele um ein Jahr verschoben

  • Fußball-Europameisterschaft vertagt auf 2021
  • Bundesliga macht Pause bis mindestens Ende April
  • Eishockeyliga vorzeitig ohne Meister beendet
  • Abiturprüfungen fallen wahrscheinlich aus
  • Düsseldorf setzt die Auslegung von Bauleit-Entwürfen aus

: Begründung: Verwaltungsgebäude der Landeshauptstadt Düsseldorf sind seit 16.03.2020 für Publikumsverkehr geschlossen!

Und was macht Hilden? Seit 17.03.2020 sind alle Verwaltungen geschlossen!

Bis 27.03.2020 läuft die Offenlage für B-Plan 204A (Bungert Ranch) – natürlich mit der Möglichkeit der Einsichtnahme der Unterlagen im Rathaus.

Ja – In Hilden gehen die Uhren anders – Hauptsache der Investor bekommt zeitnah was er möchte. Da kümmert uns so ein blöder Virus namens Corona doch nicht.

Trotz Versammlungsverbot tagt morgen – Mittwoch – 25.03.2010 – der Rat – NEIN nicht online…

Das wäre die Gelegenheit die Offenlage zu verschieben – könnten sonst auch Klagen drohen.

Übrigens: wir haben es schon mal geschafft, dass eine Offenlage komplett wiederholt wurde – Giesenheide – direkt um die Ecke…

Damals war nur am letzten Tag der Offenlage das Rathaus wegen Betriebsausflug geschlossen.

Ostereier suchen in der Giesenheide

Ostermontag – 22.04.2019 – ab 15:00 Uhr – Giesenheide – am Wäldchen vor der Schweinebrücke über die A46

Traditionelles MUTiges Ostereiersuchen findet auch dieses Jahr wieder in der Giesenheide statt!

Ostermontag am 22.04.2019 ab 15:00 Uhr sind alle Kinder bis 12 Jahre eingeladen in der Giesenheide die MUTigen Ostereier zu finden.

Wie immer wünschen wir uns, dass Petrus die Aktion wieder unterstützt und für trockenes Wetter sorgt.

Für alle Fälle gilt auch in diesem Jahr wieder unser Abkommen mit dem Osterhasen:

Bei Regen, Schnee und Matsche wird er die Ostereier für die Kinder in unser Auto legen!

Über eine rege Teilnahme und viel Sonnenschein würden wir uns sehr freuen.

Bauwut grassiert wieder im Hildener Norden

– die RP hat Tagesaktuell berichtet. Die Berichte waren so gut, dass wir uns einfach zurück gelehnt haben. 

Chapeau  

Für Sie hier die Links zu den RP-Artikeln – mit ein paar Kommentaren/Bemerkungen von uns.

RP 13.06.18: Anwohner klagt über zugeparktes Viertel

Natürlich sieht die radelnde Verwaltung jede Menge freier Parkplätze und kann den Frust der Anwohner überhaupt nicht verstehen…

RP 15.06.18:  Oderstraße: Harte Kritik am Bauprojekt

Ganz zu Recht gibt es harte Kritik am Bauvorhaben: Grünflächen sollen vernichtet werden – das ist nicht zuletzt auch eine Zumutung für die Bestandsmieter an der Oderstraße

RP 16.06.18: Oderstraße: Anwohner formieren sich

Zitat aus Artikel RP :”Ich kann mich sogar noch daran erinnern, dass der alte Herr Derr, der inzwischen leider verstorben ist, mit dem Blick ins Grüne geworben hat”, erinnert sich Apel. Jetzt an diesen Stellen alles zuzubauen, bedeute nicht nur einen großen Qualitätsverlust für die Anwohner – es führe auch die damalige Werbekampagne ad absurdum.

RP 19.06.18: Nach Bürger-Ärger: Politik sucht Lösung für Oderstraße

Wenn die gewählten Herrschaften im Rat samt Verwaltung gesunden Menschenverstand aktivieren würden, müssten sie jetzt nicht mit dem Nachdenken beginnen – dann hätten sie schon lange vorher festgestellt : so geht es nicht! Diesmal ziehen auch die sonst immer gerne benutzten Argumente von Entschädigungszahlungen, Eingriff in Eigentumsrechte usw. nicht!

RP 22.06.18: Wenn der Bürger stört . . .

Superbeitrag in der RP -hoffentlich wartet kein Maulkorb…

Vorweg zum nächsten RP-Artikel : Die MUTige Anregung in der Bürgeranhörung lautete (nicht wörtlich): Streichen sie die geplanten Gebäude an der Oderstraße ersatzlos besonders im Hinblick auf die Klimaerwärmung und Gefahren für die Bürger durch Starkregen und weitere Wetterphänomene. Andere Städte beginnen bereits ernsthaft über Entsiegelung nachzudenken und diese in Angriff zu nehmen während Hilden immer noch gerne das Placet zum weiteren Versiegeln gibt.

RP 26.06.18: Klimawandel belastet 38.000 Hildener mit “Hitze-Inseln”

Das spricht alles für sich. Trotzdem noch eine Bemerkung: Der DWD (Deutsche Wetter Dienst) hat vor Jahren die Giesenheide zunächst als Kaltluftentstehungsgebiet erkannt und – wer weiß schon was hinter den Kulissen abgelaufen ist – später sang und klanglos  bemerkt dann doch lieber nicht…

Jetzt soll außer der Bebauung an der Oderstraße auch das gesamte Bungert Gelände (ohne MacDonalds) großflächig zugepflastert werden.

So sieht Umweltschutz in Hilden aus

Hier finden Sie den Jahresbericht des LANUV:  Jahresbericht LANUV 2017