Kategorie-Archiv:Neues

Nachgereicht: Groß-Demo Hambacher Forst

BUND:  RWE bereitete die Rodung vor, die Demo am Hambacher Wald wurde verboten … und wir mussten mit allem rechnen.
Doch dann kam alles anders: Das Oberverwaltungsgericht Münster gab unserem Eilantrag statt – es darf nicht gerodet werden, bis über die Klage des BUND rechtskräftig entschieden ist. Und auch demonstrieren gehen durften wir schließlich noch – und wie!

Mit mehr als 50.000 Menschen feierten wir die vorläufige Rettung des Hambacher Waldes – und kamen zum bisher größten Protest im Rheinischen Braun­kohlerevier zusammen. Es war bunt, es war friedlich, es war ein großer Erfolg – und es ist eine noch größere Motivation, weiterzumachen.

Bilder der Demo vom BUND

Auf dieser Erfolgswelle reiten auch gerne Parteien, die nur in der Opposition fordern,  aber in der Regierungsverantwortung völlig anders gehandelt haben…

Wir haben den März 2014 nicht vergessen!

Lesen Sie hierzu in der Welt vom 16.10.18: Die Scheinheiligkeit der Grünen

BUND Hilden chartert Bus zur Demo Hambacher Forst

Der BUND  möchte auch aus Hilden die Möglichkeit bieten, sich für den Erhalt des schutzwürdigen Hambacher Forst einzusetzen und die unsinnige Abholzung durch den CO2-Giganten RWE möglichst doch noch zu stoppen.

Abfahrt: Hilden – Lindenplatz – 06.10.18 10:00 Uhr – Rückfahrt: ca. 18:00 Uhr – Kosten:  12.- €

Anmeldung: bitte per E-Mail an dietersdonner@arcor.de

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Eine Rückmeldung über die Reservierung erfolgt ebenfalls per E-Mail.

Neues aus Absurdistan

Vermutlich war der Preis für die Übertragungsrechte für 3 Spiele der Deutschen bei der WM viel zu hoch oder die allgegenwärtigen Wiederholungen von Uraltkrimis und Konsorten auf restlos allen öffentlich rechtlichen Anstalten sind auch noch zu teuer…

Jetzt versucht man sogar bei gemeinnützig anerkannten Vereinen zusätzlich noch Geld zu schinden für das “ausgewogene Bildungsfernsehen”…

Noch Fragen?

Haupt-und Finanzausschuss 28.06.2017

Neugier befriedigt – jetzt lassen wir Sie teilhaben:
Pläne zur Bebauung Schalbruch / Meide / Westring jetzt erst mal endgültig vom Tisch:
CDU blieb auch nach der NRW-Wahl bei der Ablehnung!

Für Beethovenstraße 35-43 bleibt der 2015 EINSTIMMIG beschlossene Bebauungsplan 32B ohne Veränderung/Nachbesserung/Aufschub voll in Kraft.
Alle – auch wir von MUT – haben 2015 die Brisanz des B-Plans völlig unterschätzt.

Jetzt ist es zu spät! Da nutzt auch kein Wehklagen und kein Versuch der Heilung mehr etwas. Der Investor wird durchsetzen, was der Hildener Stadtrat ihm als Geschenk unterbreitet hat…