Wahnsinn aus der EU

Gestern habe ich in der Süddeutschen Zeitung einen Artikel über die Klimaschutzmaßnahmen der EU gelesen und konnte fast nicht glauben, was ich da lese.

Die EU möchte die fossilen Brennstoffe durch erneuerbare ersetzen, dies ist Erstmal eine positive Meldung. Allerdings muss man an dieser Stelle genauer hinsehen.

Die EU hat vor, die Richtlinien zu den erneuerbaren Energien zu verändern – genauer will die EU ganze Bäume und nicht nur Holzreste zu erneuerbarer Energie erklären. Das Argument dazu: Bäume sind nachwachsende Rohstoffe, die CO2 in der Wachstumsphase aufnehmen. Soweit so richtig. Weiter wird argumentiert, dass das beim Verbrennen der Bäume ausgestoßenen CO2 durch die nachwachsenden Bäume wieder aufgenommen wird und somit das Verbrennen von Bäumen CO2-neutral ist. Was die EU hier nicht bedacht hat, ist erstens einen Baum verbrennen geht schnell, wachsen dauert Jahre oder Jahrzehnte. Zweitens könnte allein Deutschland gar nicht genug Bäume „produzieren“ um große Teile der fossilen Brennstoffe durch Bäume zu ersetzen und müsste diese dann importieren. Das kann nicht im Sinne des Klimaschutzes sein.

Hier der Link zum Artikel in der Süddeutschen

 

Schreibe einen Kommentar