Toll – Hilden hat neue Klimaschutzsiedlung!!!???

So die dicke Überschrift in unseren Qualitätsmedien…

Wer sich nicht mit der Bauwut in Hilden beschäftigt, glaubt doch sofort, dass die Siedlung schon steht.

Tatsache ist aber: wir warten noch auf die Antwort der Verwaltung zu unseren Anregungen und Einwendungen während der Offenlage des Bebauungsplans 255 Karnaper Straße, Schürmannstraße und Diesterwegstraße. Kann auch noch nicht erstellt sein – dazu muss erst ein Ratsbeschluss vorliegen!

Wenn der Rat die Anregungen der Bürger noch nicht “weggewägt” hat, ist der Bebauungsplan auch noch nicht beschlossen!

Da bleibt ein sehr schaler Beigeschmack, wenn das Land NRW dieses Bauvorhaben zur Klimaschutzsiedlung erklärt und auch noch fördern will (übrigens mit unseren Steuergeldern).

Das riecht doch förmlich danach, dass ein sehr Interessierter zum einen allerbeste Kontakte zur Landesregierung hat und zum anderen damit mal so richtig Druck auf den Rat und die Gremien der Stadt Hilden ausüben will…

Ach – der Name liegt mir auf der Zunge.

Noch ein Satz zur Landesförderung. Möglich, dass die Merkmale als Klimaschutzsiedlung erfüllt sind – die Entscheidung dafür passt aber keinesfalls in die derzeitigen Bemühungen um echten Klimaschutz.

Nur drei Schlagworte zu diesem Thema:

Durchlüftung des Gebiets, Hitzeinseln,  Hochwasserschutz

Nicht vergessen: Planungsrecht liegt in der Hoheit der Stadt Hilden – auch hierfür und trotz Entscheidung des Landes NRW!

 

 

Schreibe einen Kommentar