Hilden – von Bäumen, Bauwut und Mangel (6)

Der große Wurf der Zusammenhänge will einfach nicht gelingen – also machen wir es scheibchenweise…

Folge 6 –  Bebauungsplan 62 A – Oderstraße

Wir berichteten bereits – hier der Link dazu

Die MUTige Anregung in der Bürgeranhörung lautete (nicht wörtlich): Streichen sie die geplanten Gebäude an der Oderstraße ersatzlos besonders im Hinblick auf die Klimaerwärmung und Gefahren für die Bürger durch Starkregen und weitere Wetterphänomene. Andere Städte beginnen bereits ernsthaft über Entsiegelung nachzudenken und diese in Angriff zu nehmen während Hilden immer noch gerne das Placet zum weiteren Versiegeln gibt.

Timing oder Zufall? Diese Thema war bei uns  für heute geplant – jetzt wird der Bebauungsplan 62A (Oderstraße)  Thema im Stadtentwicklungsausschuss am 21.11.18.

Hier die Sitzungsunterlage B-Plan 62A

Machen Sie sich bitte die Mühe und lesen Sie speziell die Einwendungen der Träger öffentlicher Belange BUND-Hilden und Bürgerverein Meide sowie die Abhandlungen der Verwaltung zu diesen Einwendungen.

Uns bleibt zu betonen: Wir glauben nur an Statistiken, die wir selbst gefälscht haben! 

Außerdem glauben wir nur Gutachten, die wir oder ein von uns Beauftragter selbst bezahlt hat!

Was kümmert uns das dumme Geschwätz eines LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz) – wir in Hilden machen weiter wie bisher – Versiegeln um jeden Preis…

Lass die Anderen sich um das Klima kümmern. Wir trinken dann auch gerne Krombacher für den Regenwald – der ist ja weit weg und behindert nicht unsere Versiegelungspläne.  

Schreibe einen Kommentar