Hilden – von Bäumen, Bauwut und Mangel (5)

Der große Wurf der Zusammenhänge will einfach nicht gelingen – also machen wir es scheibchenweise…

Folge 5  – Hitzeinseln belasten in Hilden 38000 Menschen

Hier der Link zur Klimaanalyse Nordrhein-Westfalen Hitzebelastung der Bevölkerung – LANUV-Info 41

Einige wichtige Zitate daraus:

Vor allem in dicht bebauten innerstädtischen Quartieren können sich bei sommerlichen Hochdruckwetterlagen sogenannte „Wärmeinseln“ bilden. Durch einen verringerten Luftaustausch, Wärmespeicherung von Gebäuden und Straßen sowie die Freisetzung von Wärme durch Industrie und Verkehr kann hier die Temperatur um bis zu zehn Grad Celsius höher sein als im Umland. Gerade im dicht besiedelten Nordrhein-Westfalen ist es daher eine wichtige Aufgabe, einer übermäßigen Hitzebelastung der Bevölkerung entgegen zu wirken.

Wer die Grün-und Freiflächen vernichtet hat das Nachsehen

Kaltluftproduktion von Grün- und Freiflächen

Positiv beeinflusst wird das Klima in Siedlungsbereichen durch Grün- und Freiflächen, die als Ausgleichsflächen für überwärmte Bereiche dienen können. Wiesen, Parkareale, Kleingärten und Friedhöfe, aber auch Acker- und Waldflächen kühlen sich in der Nacht zum Teil deutlich stärker ab als bebaute Bereiche. Vor allem über diesen Freiflächen bilden sich nachts Schichten kühlerer Luft.

Das nächste Zitat Rat und Verwaltung ins Stammbuch geschrieben

Maßnahmen gegen Hitzebelastung

Die Verdunstung von Wasser durch Pflanzen verbraucht Wärmeenergie und kann so zur Abkühlung der Luft beitragen. Mögliche Maßnahmen, um übermäßige Wärmebelastungen in Siedlungsbereichen zu vermindern, beinhalten daher häufig eine Erhöhung des Grünanteils. Dazu zählen zum Beispiel Fassaden- und Dachbegrünungen sowie der Erhalt oder die Neuanlage kleiner Parks oder großflächiger Grünanlagen.

Bäume im Straßenraum können die Hitzebelastung auch durch eine bessere Verschattung verringern. Außerdem können sie zur Verbesserung der Luftqualität beitragen.

Grünflächen können helfen, die Wärmebelastung in Siedlungsbereichen zu mindern

Am 26.06.2018 hatte die RP das Thema mit einem großen Artikel aufgegriffen:

RP 26.06.2018: Klimawandel belastet 38.000 Hildener mit “Hitze-Inseln”

Den kompletten Fachbericht des LANUV finden Sie unter diesem Link.

Wir müssen leider gestehen, dass wir das Zahlenwerk mit den Hildener Zahlen nicht gefunden haben…

 

Schreibe einen Kommentar